Bewegende Trauerfeier für Marli Bartling im Stöffel-Park

Die Kunstszene trauert um Marli Bartling, die als Kuratorin und Kunstschaffende weit über die Grenzen des Westerwalds hinaus bekannt war und die im März 2022 vollkommen überraschend verstorben ist. In einer ergreifenden Gedenkfeier im Stöffel-Park verneigten sich viele Künstler, Freunde und Bekannte, vereint in tiefer Trauer, vor ihrem Lebenswerk.

Da sie viele Vernissagen im Stöffel-Park – im Café Kohleschuppen und im TERTIÄRUM – organisierte und künstlerisch begleitete, ist ihr Name und ihr Wirken unwiederbringlich mit dem Stöffel-Park verbunden. Sie hinterlässt eine große Lücke, die nur schwer zu schließen sein wird. Mit ihrer offenen, ehrlichen, gradlinigen, aber auch kritischen Einstellung zu vielen Dingen, speziell im Rahmen der Kunst mit allen Facetten, war sie Ansprechpartnerin und Förderin vieler Künstler aus dem Westerwald. Ihr plötzliches Ableben versetzte die Kunstszene regelrecht in Schockstarre. Trotzdem, oder gerade deswegen, war die Trauerfeier für Marli keine schwermütige Veranstaltung. So wie Marli es sich sicherlich gewünscht hat, bekundeten einige Redner wohl ihre tiefe Trauer, tauchten aber das „Café Kohleschuppen“ in helles Licht, wenn sie von Marlis Engagement für die Kunst berichteten.

Lebendiges Gedenken

Tina Hüsch, die bekannte Buchautorin aus Bad Marienberg, hatte eine Gedenkecke für Marli eher bunt und lebendig eingerichtet, versehen mit einigen Gemälden und einer Grafik, auf der ein Spruch stand, den Marli in der Nahtot-Situation gesagt hat: „Sterben ist nicht schlimm und es roch nach Frühling.“ Tina Hüsch war es auch, die behutsam durch die eindrucksvolle Gedenkfeier führte. Nach jeder Trauerrede erklang dem Anlass entsprechend die passende Musik, so zum Beispiel „Over the Rainbow“, „Hallelujah“, „Tears in heaven“ und „Zum Geleit“. Dazu verlas Tina Hüsch einige Gedichte, unter anderem „Die Himmelspforte“ oder „Blinder Passagier“.

Sie hat den Stöffel-Park zum kulturellen Hotspot gemacht

Verschiedene Trauerredner, unter anderem der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Westerburg Markus Hof und Dr. Wolfgang Dörner vom Vorstand des Stöffelvereins, ließen Begegnungen und Ereignisse mit Marli Bartling nochmals Revue passieren. Ihnen gelang der Spagat zwischen der Trauer und der Freude, Marli gekannt zu haben. Friedhelm Zöllner, der selbst eine Ausstellung seiner Kunstwerke mit Marli als Kuratorin durchgeführt hatte, fand als Vorsitzender des Kunstforums Westerwald die richtigen Worte, als er sagte: „Marli hat den Stöffel-Park zum kulturellen Hotspot des Westerwaldes gemacht.“

Mancher Gast der Trauerfeier bekam feuchte Augen, als Sönke Bartling sehr persönliche und bewegende Worte zum Leben und Sterben seiner Mutter fand. Auch Reinhild am Zehnhoff, Nachbarin und Freundin, beschrieb die Höhen und Tiefen einer rund 50 Jahre bestehenden Freundschaft, die ihre Freundschaft so stark gemacht hat.

Der Stöffel-Park verliert die unentwegte Organisatorin und die Garantin für künstlerische Highlights, der Stöffelverein die Kuratorin – und alle einen leidenschaftlichen Mitmenschen.

(Fotos: Stöffel-Park, Portrait Marli Bartling: Ursula Meister)

Wir trauern um Marli Bartling

Kunst und Kultur am Stöffel sind untrennbar mit ihrem Namen verbunden: Viele Jahre lang war Marli Bartling nicht nur selbst als Künstlerin, sondern auch als Organisatorin am Stöffel aktiv. Sie konzipierte Events und Ausstellungen im Stöffel-Park, organisierte diese und arbeitete immer wieder sehr aktiv an deren Durchführung mit. Aufgrund ihrer intimen Kenntnis der örtlichen Gegebenheiten vermochte es Bartling, den Kohleschuppen oder auch das Tertiärum den jeweiligen Kunstwerken gemäß als Kulisse, Bühne oder Raum der Performance zu gestalten. Regionale wie überregionale Kunstschaffende akquirierte und begleitete sie bereits vor, aber auch während der Ausstellungen – ebenso wie sie ganze Künstlerworkshops und Bildhauersymposien begleitete.

Kultur lebt auch von Kommunikation. Marli Bartling verstand es, Kunstschaffende und Kunstliebhaber zusammenzubringen. Ihre Veranstaltungen waren als wahre Publikumsmagnete stets eine herausragende Bereicherung des Stöffel-Parks, und das in vielerlei Hinsicht.

Marli Bartling verstarb am 26. März 2022 in Bad Marienberg.

Hatte ihre Genesung uns hoffen lassen, dass sie bald wieder auch am Stöffel aktiv sein würde, so hinterlässt der plötzliche Tod von Marli Bartling eine Lücke und macht uns sprachlos. Der Stöffel-Park verliert die unentwegte Organisatorin und die Garantin für künstlerische Highlights, der Stöffelverein die Kuratorin – und alle einen leidenschaftlichen Mitmenschen.

Der Stöffel-Park lädt zu einer Gedenkfeier am 30. April 2022 um 14 Uhr in den Kohleschuppen ein, zu der Marli Bartling sicher in Gedanken und Erinnerungen der Anwesenden sowie in einigen ihrer Werke präsent sein wird. Die für den 1. Mai 2022 geplante Vernissage wird aus diesem Grund auf den 8. Mai 2022 verschoben.

(Foto: Ursula Meister)

Kräuterwanderung im Juni im Stöffel-Park

Auch im Juni und zwar Freitag, den 17. Juni 2022 machen wir uns auf eine facettenreiche und unterhaltsame Kräuterwanderung im Stöffel-Park. Die Biologin und zertifizierte Kräuterpädagogin Katharina Kindgen und Michaela Nilius vom Stöffelverein freuen sich auf viele interessierte Menschen, mit denen sie die Flora im Stöffel-Park erkunden können.

Weiterlesen

Die Motorradtage im Stöffel-Park 2022 …

Eigentlich sollten die Motorradtage im Stöffel-Park 2022 wieder ein echtes Highlight werden. Nach intensiven, auch kontroversen Diskussionen gab der Vorstand schließlich mit Mehrheitsbeschluss grünes Licht zur Vorstellung in der Jahreshauptversammlung. Und auch die Versammlung billigte den vorgeschlagenen Haushalt für 2022, dessen Bestandteil die Planung der Motorradtage war.

… müssen leider abgesagt werden

Dennoch blieben bei allen Beteiligten Zweifel über die Durchführbarkeit in einem nicht ganz einfachen Umfeld. Die veranlassten die beiden Hauptorganisatoren schließlich, die Reißleine zu ziehen. Weil sich sonst niemand in der Lage sah, das Projekt zu stemmen, blieb nur die Absage. Auch wenn wir damit jetzt auf die Veranstaltung verzichten, geht es mit den Motorradfreunden weiter im Stöffel, wenn auch zumindest in diesem Jahr mit anderen Formaten.

Allzeit gute Fahrt on- und off-road wünscht Euch der Stöffelverein sowie das gesamte Team des Stöffel-Park.

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2022 – 4. Februar 2022

Am Freitag, 4. Februar 2022 um 19:00 Uhr findet die VIRTUELLE Jahreshauptversammlung des Stöffelvereins statt. Hierzu laden wir alle Mitglieder des Vereins ganz herzlich ein!

Die Jahreshauptversammlung wird über die Plattform ZOOM abgehalten. Bitte melden Sie sich hierfür mit dem folgenden Formular an:

    Vorname
    Nachname
    E-Mail
    Ihre Mitgliedsnummer

    Mit dem Aktivieren des Buttons erklären Sie sich mit der Übertragung und der Speicherung Ihrer Daten im Rahmen unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

    Weiterlesen

    Exkursion am 12. Juni 2022: Libellen im Stöffel-Park

    Der Tertiär- und Industriepark Stöffel bildet durch die vegetationsarmen und dunklen basaltdominierten Abbauflächen eine Wärmeinsel. Durch diese thermisch günstigen Bedingungen und die verschiedenen Gewässer des Basaltsteinbruchs finden hier zahlreiche Libellenarten einen Lebensraum.

    Am Sonntag, den 12. Juni 2022, wollen die Arten gefangen und ihre Biologie, Lebensweise und Gefährdung vorgestellt werden. Die Veranstaltung ist vor allem für Familien mit Kindern geeignet. Philipp Schiefenhövel, Dipl.-Biol. und Naturschutzreferent der Will und Lieselott Masgeik-Stiftung und Michaela Nilius vom Stöffelverein freuen sich auf einen spannenden Nachmittag.

    Weiterlesen

    Veranstaltung am 2. April 2022: Obstbäume fachgerecht schneiden

    Für Samstag, den 2. April 2022, lädt Michaela Nilius, Naturschutzbeauftragte des Stöffelvereins, alle Streuobst- und Naturinteressierte ins TERTIÄRUM des Stöffel-Parks ein. Dort werden Dipl.-Biol. Philipp Schiefenhövel, Naturschutzreferent der Will und Liselott Masgeik-Stiftung, und Marcel Weidenfeller vom NABU Hundsangen zunächst die Grundlagen des Streuobstanbaus erläutern und dann auf den Aufbau eines Obstbaumes, die Schnitttechniken sowie die Bedeutung der Lebensgemeinschaft Obstwiese für die Natur eingehen. Nach einer Mittagspause wird an dorfnahen Obstbäumen der praktische Pflanz-, Erziehungs- und Alterspflegeschnitt vorgestellt.

    Weiterlesen