Stöffel-Gespräche – Der Neandertaler in uns: Zoom-Event mit Dr. Michael Wuttke

Am Sonntag, den 28. März 2021 ist es wieder soweit – es gibt ein neues Stöffel-Gespräch. Ab 17 Uhr erläutert Dr. Michael Wuttke für eine gute Dreiviertelstunde, warum wir alle auch heute noch “ein bisschen Neandertaler” sind. Im Anschluss gibt es ausreichend Zeit für eine Diskussion zu diesem spannenden Thema! Tickets gibt es bei Ticket Regional.

Der Neandertaler in uns – wie Neandertaler-Erbgut auch unser heutiges Leben mit bestimmt

Lange Zeit wurde vermutet, dass der Homo sapiens, zu dem alle heute lebenden Menschen gerechnet werden, für das Aussterben des Neandertalers verantwortlich sei. Neuere Untersuchungen zeigen jedoch, dass dies nicht notwendigerweise der Fall gewesen sein muss.

Als der aus Afrika stammende anatomisch moderne Mensch nach Europa einwanderte, war die Population der in Europa und im Nahen Osten heimischen Neandertaler ziemlich klein. Lediglich 10.000 bis 70.000 Individuen vermutet man. Diese geringe Populationsgröße könnte durch Inzucht und natürliche Schwankungen im Geschlechterverhältnis sowie im Verhältnis von Geburts- und Sterberaten zum Aussterben der Neandertaler geführt haben.

Rekonstruktion eines Neandertalers (© Stefan Scheer; Neandertahl Museum, wiki commens)

Auch wenn der Neandertaler als eigenständige Menschenart ausgestorben ist, ganz verschwunden ist er nicht. Durch sexuelle Kontakte zwischen Neandertalern und anatomisch modernen Menschen kam es zu einer teilweisen Vermischung des Erbguts. Jeder Europäer trägt deshalb heute zwischen zwei und fünf Prozent Neandertaler-DNA in seinen Genen. Diese Gene können sich sowohl auf die Ausprägung der Haarfarbe und, noch wesentlich bedeutsamer, auch auf das Immunsystem auswirken, entscheidend für den Verlauf einer Covid-19 Erkrankung.

Wie ihr am Zoom-Event teilnehmen könnt

Tickets für den Zoom-Event könne bei Ticket Regional erworben werden (Einzelticket EUR 5, Familienticket EUR 10). Ihr erhaltet einen Streaming-Code mit dem Ticket. Bitte achtet schon beim Kauf darauf, dass ihr eure E-Mail Adresse korrekt angebt! Rechtzeitig vor der Veranstaltung schicken wir euch dann per E-Mail den Streaming-Link der Veranstaltung. Diesen Anweisungen folgt ihr dann und wir freuen uns, euch virtuell begrüßen zu dürfen!

Über Dr. Michael Wuttke

Dr. Michael Wuttke ist ein deutscher Paläontologe und langjähriges Mitglied des Stöffelvereins sowie dessen wissenschaftlicher Berater.

Dr. Michael Wuttke (Foto privat)

Er war bis zu seinem Ruhestand Ende 2015 Leiter des Referates Erdgeschichte in der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz in Mainz. Außerdem ist er Lehrbeauftragter der Universität Mainz. Wuttke war von 2010 bis 2012 Präsident der Paläontologischen Gesellschaft. Seit seinem Ruhestand forscht er als ernannter ehrenamtlicher Mitarbeiter am Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung in Frankfurt am Main.

(Quelle: Wikipedia)