Außerordentliche Mitgliederversammlung am 18. Juli 2020

Am 31. Januar 2020, also noch bevor die Corona-Pandemie auch Deutschland zum Shutdown führte, hielten wir unsere Jahreshauptversammlung ab. Die war im besten Sinn sehr lebhaft mit reger Beteiligung der anwesenden Vereinsmitglieder, genau so, wie wir alle uns das wünschen.

Satzungsänderungen wurden beschlossen

Es stand eine Satzungsänderung an, die vorbereitet war und ebenfalls ausgiebig und konstruktiv diskutiert wurde. Die vom Vorstand vorgeschlagenen Änderungen fanden allesamt die Zustimmung der Versammlung.

Der Begriff der “Heimatpflege”

Aus den Reihen der Vereinsmitglieder kam darüber hinaus der Vorschlag, auch den Punkt Heimatpflege in die Satzungszwecke aufzunehmen. Was uns im Vorstand zu dem Zeitpunkt nicht bekannt war: Heimatpflege als Satzungszweck führt dazu, dass die Mitgliedsbeiträge steuerlich nicht absetzbar sind. Wir im Vorstand halten dieses Opfer für unverhältnismäßig und möchten die Heimatpflege wieder aus der Satzung streichen. Das müsste aber von einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen werden, bevor wieder Mitgliedsbeiträge eingezogen werden können.

Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung

Aber nicht nur aus diesem Grund, sondern auch um das neu eingeführte Vorstandsamt des/der Naturschutzbeauftragten “mit Leben zu füllen” und eine Wahl abzuhalten, und um mit Ihnen gemeinsam über die veränderte Veranstaltungs- und Haushaltslage angesichts der Corona-Pandemie zu diskutieren und ggf. zu beschließen, laden wir Sie herzlich ein:

außerordentliche Mitgliederversammlung
am 18. Juli 2020
um 10 Uhr
im TERTIÄRUM

Die Details finden Sie in dieser Einladung.

Bitte melden Sie sich vorher verbindlich an, damit wir “Corona-konform” tagen können!

Die Satzung, in der die Änderung vermerkt ist, können Sie hier herunterladen.